UNSER VORSTAND

Umut Ali Öksüz
Umut Ali Öksüz

Vorsitzender

Pädagoge, Kinderschutzfachkraft § 8a, Dipl. Sozialtrainer, Dipl.Türkischlehrer, Manga-Künstler
www.umutalioeksuez.de

„Kulturen, Subkulturen und ethnische Gruppierungen sind in einer multikulturellen Gesellschaft nichts Außergewöhnliches. Wir müssen an den Gemeinsamkeiten festhalten und uns für ein Miteinander stark machen. Freizeitpädagogische Aktivitäten bilden die beste Grundlage für eine erfolgreich etablierte Interaktion zwischen jungen Menschen. Die Kinder sind unsere Zukunft, Deutschlands Zukunft!“

Fatma Albay
Fatma Albay

Stellvertretende Vorsitzende

Pädagogin, Doktorandin der Mathematik

„Für eine harmonische Zukunft miteinander, muss man Kindern und Jugendlichen schon im ganz jungen Alter Respekt und Toleranz gegenüber allen Kulturen vorleben und dies geschieht meines Erachtens am besten durch Spaß und Motivation.“

Janine Hildebrandt
Janine Hildebrandt

Stellvertretende Vorsitzende

Pädagogin, Manga-Künstlerin

„Mich erstaunt es immer wieder, welche kleinen und großen Talente bei den Kindern während unserer Projekte zum Vorschein kommen. Doch noch viel mehr begeistert m ich das Miteinander, dass sich in jedem Projekt entwickelt. Unabhängig von Religion und Herkunft helfen sich die Kinder gegenseitig und sind stolz auf das, was sie am Ende geschaffen haben. Und wenn die Kinder lieber an ihrem Projekt arbeiten, statt sich eine Pause zu gönnen, weil sie so begeistert und vertieft in eine Sache sind, merke ich, dass unsere Projekte gut sind. Davon brauchen wir mehr.“

Leyla Özdemir
Leyla Özdemir

Schatzmeisterin

Sonderpädagogin
www.lernzentrum-modulo.de

„Interkulturelles Miteinander bedeutet vielmehr als nur das Kennenlernen anderer Kulturen und Menschen. Es ist vielmehr ein Austausch auf Augenhöhe sowie Toleranz füreinander. Die Basis hierfür kann insbesondere mit Projekten geschaffen werden. Denn gemeinsame Erfahrungen und gemeinsames Lachen in einem natürlichen Umfeld verbinden, ohne dass ein gesellschaftlicher Zwang vorliegt. Es macht große Freude, die Unbeschwertheit der Kinder zu beobachten und sie ein Stück begleiten zu dürfen.“

Özlem Barlik
Özlem Barlik

Vorstandsmitglied

Pädagogin

„Tage, Wochen, Monate, sogar Jahre vergehen, an denen Kinder und Jugendliche ihren Interessen nicht nachgehen und an denen ihre Talente nicht gefördert werden. Als Pädagogin ist es mir ein besonderes Anliegen, Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg zur Identitätsfindung und der Entdeckung ihrer Talente zu unterstützen.Kinder und Jugendliche erhalten erst dann das Gefühl der Anerkennung, wenn sie freizeitpädagogische Aktivitäten angeboten bekommen, um ihre Talente zu entdecken und um schließlich zu sich selbst zu finden.“

Claudia Ehrentraut
Claudia Ehrentraut

Vorstandsmitglied

Designerin, Künstlerin
www.claudia-ehrentraut.de

„Kunst, Zeichnen, Malen, Bauen, Werken sind wichtige Bestandteile meines Lebens und machen mir sehr viel Spaß und Freude. Mein Anliegen ist es dies Kindern und Jugendlichen zu vermitteln. Bildnerisches Gestalten ermöglicht es Kindern und Jugendlichen selbstständig tätig zu werden und sich als kreativ und kompetent zu erleben. Die Auseinandersetzung mit bildnerischen Aktivitäten ist Basis für den Erwerb vielfältiger Kompetenzen in anderen Entwicklungsfeldern, etwa im Bereich Feinmotorik, Kreativität oder Emotionalität.“

Yeter Aydin
Yeter Aydin

Vorstandsmitglied

Pharmazeutische kaufmännische Angestellte

„Als Mutter und Projektleiterin ist es mir ein besonderes Anliegen, Kindern und Jugendlichen neue Wege zu zeigen ihre Freizeit sinnvoll zu nutzen, damit sie ihre Entwicklung positiv beeinflussen können.“

Dennis Palmen
Dennis Palmen

Vorstandsmitglied

Freier Autor, Komponist und Regisseur
www.thelooters.de

„Kulturelle Bildung ermöglicht Kindern und Jugendlichen, ihre Interessen, Talente und Stärken zu entdecken und unterstützt sie dabei, zu mündigen Teilhabenden am kulturellen und gesellschaftlichen Zusammenleben zu werden.“

Britta Franken
Britta Franken

Ersatzmitglied des Vorstandes

Soziologin, Geschäftsführerin im TAS (Theater am Schlachthof)
www.tas-neuss.de

„Weil Kulturelle Bildung fast immer in Gruppen geschieht (gemeinsam ein Theaterstück erarbeiten, musizieren, kreativ sein oder tanzen), lernen Kinder und Jugendliche so auf spielerische Weise soziales Verhalten und erarbeiten sich selbständig neue Einsichten in gesellschaftliche Verhältnisse, die dann auch für mehr Engagement und Toleranz gegenüber Fremden und Andersartigen sorgen können.“