Als Interkulturelle Projekthelden haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, diverse Projekte zum Thema Prävention zu organisieren und umzusetzen. Um Heranwachsende

bestmöglich in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen, ist für uns die Vermittlung von Vielfalt einer unserer obersten Trägerziele. Das geschieht gemeinsam mit unterschiedlichen Kooperationspartnern, wie Schulen, Kultureinrichtungen oder Universitäten.

Wir arbeiten bewusst nach den unterschiedlichen Präventionsstufen: Primärprävention, Sekundärprävention und der Tertiärprävention.

Daher haben wir konzeptionell folgende Themensäulen aufgestellt, mit denen wir uns innerhalb der interaktiven Projektarbeit beschäftigen:

Rassimus

Mittels der Projektarbeit soll u.a. auch eine Sensibilität für Rassismus jedweder Art geschaffen werden. Durch den Austausch und in der gemeinsamen Interaktion, ausgehend von Kindern, Jugendlichen und sonstigen Beteiligten mit unterschiedlichsten gesellschaftlich-kulturellen Hintergründen, wird eine solche Aufmerksamkeit für diese Thematik erreicht. Die Sensibilisierung für Alltagsrassismen und die kritische Reflexion dieser bildet daher ein weiteres Ziel des Trägers.

Radikalisierung

Ein aktuelles Phänomen unserer Gesellschaft ist die Radikalisierung im Bereich des religiösen, politischen und sozialen Extremismus. Durch die interkulturelle Projektarbeit entstehen Begegnungen und die Demokratieförderung, der Heranwachsenden. Deshalb sollen Kinder und Jugendliche gegenüber Vorurteilen sensibilisiert werden und in ihrer eigenen Identität gestärkt werden.

In der Mapping-Anwendung von MAPEX sind wir einer der drei Organisationen aus Neuss die sich im Themengebiet Präventions- und Distanzierungsprojekte im Umgang mit islamistischer Radikalisierung präventiv engagieren.

Mobbing

Mobbing ist heutzutage eines der häufigsten Erscheinungsformen gegenüber anderen Personen. Dieses äußert sich durch verbales, nonverbales sowie physischen Auftreten gegenüber einzelnen Personen oder Personengruppen.
Dabei kommt es zu seelischen Verletzungen. Deshalb haben wir uns als Ziel gesetzt, die Opfer zu stärken und ihr Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein zu fördern.

Sexualisierung

Unsere Hauptarbeit besteht darin, alle Menschen in unserer Gesellschaft zu integrieren, ungeachtet ihrer Herkunft, Religion oder ihres Geschlechts. Deshalb finden bei uns gemeinsame Projekte statt, wo jeder aktiv mitwirken kann. Dabei werden Themen zur Prävention, zu den Kinder- und Jugendrechten, zum Kindeswohl und zur Sexualisierten Gewalt aufgegriffen. Sexualisierte Gewalt entsteht bereits in Gedanken, wandelt sich zur Sprache um und könnte im schlimmsten Fall in physischer oder psychischer Gewalt enden.
Aktuell machen wir das mit den Kampagnen:
  • Stoppt sexualisierte Gedanken und Äußerungen!
  • Kinderrechte: Alle Kinder haben Rechte!
  • »Jetzt erst RECHT – 30 Jahre UN Kinderrechtskonvention« PJW KinderrechteTour in unserer Heimat Neuss

Hier geht es zum Download von unseren Themenpostern!

Der freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe „Interkulturelle Projekthelden e. V.“ hat gemeinsam mit dem Kinderschutzbund Neuss und dem Jugendzentrum InKult ein Projekt für Neusser Kinder ins Leben gerufen: Sie drehen zu einzelnen Kinderrechten Filmszenen, in denen sie ihre Sicht auf das jeweilige Kinderrecht darlegen. Dazu diskutierten sie über die Kinderrechte.

30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention: Kinderrechte sind ein sehr wichtiges Thema in Deutschland, das alle Menschen angeht. Jedes Kind hat unter anderem ein Recht auf eine unbeschwerte Kindheit, die eine gute Schulbildung, unbeschwert zu spielen, eine ausreichende gesunde Ernährung, eine gute medizinische Betreuung, ein freiheitliches Denken, freie Meinungsäußerung und den Schutz vor Gewalt beinhaltet. Aber kennen auch alle Kinder ihre Rechte?

Bei Interesse an unseren Projekten können Sie uns gerne mit einer Mail an info@i-projekthelden.de kontaktieren!